Projekt „Plapperkiste“ zur Vorbeugung von Lese-Rechtschreib-Schwäche geht in die 2. Runde


Alle 70 Kinder, die in diesem Sommer in Rehburg-Loccum zur Schule kommen, profitieren von der stadtweiten „Plapperkiste“.
Fachlich versiert wird mit Logopädinnen der Praxis für Logopädie, Atem-, Sprech- und Stimmtherapie „Uta Müller“ spielerisch und ganzheitlich alles geübt, was die angehenden Erstklässler zum Erwerb von Lese- und Rechtschreibfähigkeiten brauchen. Das können Rhythmik, Merkfähigkeit, Wortschatz und vieles mehr sein.
Heute steht die Mundmotorik im Mittelpunkt. Neugierig folgen die Kinder Catharina Völker, die in ihren Händen die Plapperkiste trägt und das Material für heute auspackt. Unter viel Gelächter werden dann nur mit der Zunge Gummibärchen gewaschen und süße Schnüre mit Hilfe der Lippen in den Mund befördert. Konzentriert und mit viel Spaß ist die kleine Gruppe bei der Sache und trainiert dabei ganz unbemerkt die Mundmotorik, die für das korrekte Formen von Buchstaben unerlässlich ist.
Das ganzheitliche Förderungsprogramm „Plapperkiste“, das eigens für Rehburg-Loccum von Ute Grolms (Familien-Servicebüro der Stadt) und der Praxis „Uta Müller“ entwickelt wurde, wird in allen Rehburg-Loccumer Kitas mit allen Schulanfängern zwischen den Oster- und den Sommerferien durchgeführt und nach den Sommerferien nach demselben Konzept und mit denselben Fachkräften mit allen Kindern, die noch Bedarf haben, fortgeführt.
Ute Grolms freut besonders, dass das Programm für die Eltern kostenlos ist, da sämtliche Kosten aus dem Sozialfonds für Kinder der Stadt Rehburg-Loccum getragen werden. Dieser Fonds speist sich sowohl aus Spenden, als auch aus Mitteln der Stadt. Eine größere private Spende machte in 2017 den Start der Plapperkiste möglich und Folgespenden ermöglichten die Fortsetzung mit dem neuen Einschulungsjahrgang 2018.
Elf Kleingruppen dürfen 1x wöchentlich für 45 Minuten am Programm teilnehmen. Die Logopädinnen kommen in alle Kitas und sind sowohl beim Fachpersonal, als auch bei Eltern und Kindern gleichermaßen beliebt. Denn zum Programm gehören natürlich ebenso Gespräche mit Eltern, Erzieher/innen und nach den Ferien, wenn von den Eltern gewünscht, auch mit den Deutschlehrerinnen.
Auch in den nächsten Jahren sollen die zukünftigen Schulanfänger in den Genuss der Plapperkiste kommen.
Wenn Sie den Sozialfonds der Stadt Rehburg-Loccum für Kinder für diese oder andere Maßnahmen finanziell unterstützen wollen, dann können Sie dies tun über folgendes Konto: SPK Nienburg, IBAN: DE62 2565 0106 0000 2650 17, BIC: NOLADE21NIB, Verwendungszweck „Sozialfonds für Kinder“.