Rehburg-Loccum, Stolzenau. Die Nienburger Volkshochschule ist mit ihren Angeboten im gesamten Landkreis präsent. Neben der Geschäftsstelle in Nienburg unterstützen 12 lokale Arbeitsstellenleitungen in den Samtgemeinden die Bildungsarbeit.

Zum Beginn des neuen Jahres 2019 verlassen zwei engagierte örtliche Leitungen die Volkshochschule und so sucht die VHS Nachfolgerinnen oder Nachfolger. Es handelt sich dabei um keine Festanstellung, sondern um eine selbständige Honorar-Tätigkeit. Zu den Aufgaben gehören die Mitarbeit bei der Erstellung des Kursprogramms vor Ort, die Verteilung des gedruckten Heftes über die eingeführten Verteilstellen und wenn die Kurse starten, um die Annahme der Anmeldungen und Weiterleitung an die Dozenten der VHS.

Wer Spaß am Umgang mit Menschen hat, ein bisschen routiniert und gut organisiert in Verwaltungsdingen ist, der  kann hier eine bereichernde Aufgabe finden. Man sollte vor Ort wohnen, um bei Bedarf auch mal beim Start neuer Kurse präsent zu sein, um die Wünsche der Teilnehmenden zu erfahren. Das Honorar setzt sich aus einem monatlichen Grundbetrag und einem Erfolgsanteil zusammen. Wer viele Kurse organisiert, wird also auch belohnt.  Feste Arbeitszeiten gibt es nicht, eine gute Erreichbarkeit per Telefon (eher am Nachmittag und abends) und per Email ist aber nötig. Näheres ist im VHS-Haus unter 05021/967-600 zu erfahren.

Da die neuen örtlichen Leitungen auch eingearbeitet werden sollen, soll auch zeitnah eine Entscheidung gefällt werden.

 

Text: VHS Nienburg