Die Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. sucht gemeinsam mit der Innung Sanitär- u. Heizungstechnik und der Elektro-Innung für den Kreis Nienburg (Weser) den ältesten Kühlschrank des Landkreises. Die Initiatoren der Aktion „Die Mittelweser Region sucht den ältesten Kühlschrank“ interessiert, welche alten und stromfressenden Schätze sich in den Landkreis Küchen oder Kellern verbergen. Laut dem Statistik-Portals Statista gaben bei einer Umfrage zum Alter des zuletzt gekauften Kühlschranks 14,4 % der Befragten an, dass ihr Kühlschrank 10 Jahre oder älter ist (Stand 2017). Diese Altgeräte verbrauchen meist so viel Strom, dass sich ein Neukauf eines energieeffizienten Modells innerhalb kürzester Zeit durch die Stromkosteneinsparung refinanzieren würde, weiß Franziska Materne, die Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur.

Viele alte Kühlschränke stehen im Keller und sind eigentlich nur für das Kühlen von Geburtstagstorten oder Getränken während der Sommermonate gedacht. Doch zusätzlich zum Kühlschrank in der Küche hängen die stromintensiven Geräte im Keller unnötiger Weise das ganze Jahr über am Stromnetz.

Deshalb sind durch die Aktion „Die Mittelweser Region sucht den ältesten Kühlschrank“ Bewohner des Landkreises Nienburg dazu aufgerufen, den eigenen Kühlschrank genauer unter die Lupe zu nehmen und mitzumachen, sollte der eigene Kühlschrank älter als 10 Jahre sein. Zu gewinnen gibt es einen neuen Kühlschrank der höchsten Energieeffizienzklasse A+++ sowie eine Energiesparberatung durch die Mitarbeiter der Klimaschutzagentur Mittelweser e.V.

Mitmachen kann jeder, der ein Serienmodell besitzt, das mindestens 10 Jahre alt und noch in Betrieb ist. Der älteste eingereichte Kühlschrank wird vom Obermeister der Innung Sanitär- u. Heizungstechnik Rainer Schalwig und Obermeister der Elektroinnung Thomas Gehre gegen ein Neugerät des gleichen Volumens im Wert von bis zu 600 € ausgetauscht. Das Alter des Kühlschranks kann dabei z.B. durch eine Kopie der Kaufquittung oder durch ein Foto des Kühlschranks mit den Daten des Typenschildes (Hersteller, Baujahr, Typ) nachgewiesen werden. Bei mehreren Einsendungen aus dem selben Jahr entscheidet das Los.

Die Teilnahmebedingungen sind:

  • Teilnehmen können alle Haushalte aus dem Landkreis Nienburg.
  • Das Gerät muss mindestens 10 Jahre alt sein.
  • Zugelassen sind nur funktionstüchtige, in Betrieb befindliche Serienmodelle, also keine Selbstbauten o. ä.
  • Entscheidend für die Bewertung des Alters ist das Herstellungsjahr.
  • Werden mehrere Kühlschränke mit dem gleichen Alter eingereicht, entscheidet das Los über den Gewinner.
  • Als Nachweis für das Alter können eine Kaufquittung, eine Betriebsanleitung oder ein Foto der Angaben auf dem Typenschild (Hersteller, Baujahr, Typ) eingereicht werden.
  • Der Gewinner des neuen Kühlschranks muss sein Altgerät ordnungsgemäß entsorgen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Mitarbeiter der Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. und deren Angehörige sind von der Teilnahme an der Aktion ausgeschlossen.

Bewerbungen können bis 30.06.2019 per Post oder per E-Mail mit dem Betreff „Kühlschrank“ an folgende Adresse eingesandt werden:

Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. | Marktplatz 1a | 31582 Nienburg/Weser

Tel. 05021 / 87-295 E-Mail: info@klimaschutzagentur-mittelweser.de

Der Energiesparberater der Klimaschutzagentur Hauke Herdejürgen weist bei seinen Beratungen darauf hin, dass dank einer durchdachten Betriebsweise unabhängig vom Alter des Kühlschranks so manche Kilowattstunde eingespart werden kann. Eine Kühlschranktemperatur von 7 °C reicht völlig aus, um die Lebensmittel frisch zu halten. Warme Speisen sollten außerhalb des Kühlschranks abkühlen; gefrorene Speisen können im Kühlschrank auftauen. Für das Gefrierfach sind -18 °C optimal. Eine Eisschicht von einem Zentimeter erhöht den Stromverbrauch um 50 %. Nach Möglichkeit sollten Kühl- und Gefriergeräte an einem kühlen Ort aufgestellt werden und nicht direkt neben einem Herd. Die Belüftungsschlitze sollten frei zugänglich sein und ab und zu gereinigt werden.

 

Bildquelle: C.A.R.M.E.N. e.V.