Vermehrt ist aufgefallen, dass die Hinterlassenschaften von Hunden nicht von öffentlichen Plätzen, Wegen und Straßenseitenräumen entfernt werden. Gemäß §1 Absatz 2 der Straßenreinigungsverordnung der Stadt Rehburg-Loccum sind besondere Verunreinigungen wie u.a. durch Tiere unverzüglich zu beseitigen. Dabei trifft die Reinigungspflicht nicht anliegende Grundstückseigentümer, vielmehr hat derjenige, der eine Straße über das übliche Maß hinaus verunreinigt (vgl. § 17 NStrG, § 32 StVO), die Verunreinigung unverzüglich zu beseitigen.

Viele einsichtige Hundehalter halten sich an diese Regeln und gehen mit gutem Beispiel voran. Dafür dankt die Stadt Rehburg-Loccum Ihnen an dieser Stelle recht herzlich. Und doch gibt es immer wieder Beschwerden, dass Straßen, Wege, Plätze und Grünanlagen sowie Kinderspielplätze durch Hundekot verunreinigt worden sind. Diese Bereiche stehen der gesamten Bevölkerung, also auch Ihnen persönlich zur Verfügung. Es gefällt Ihnen sicherlich auch nicht, in diese „Häufchen“ zu treten. Ihre Mithilfe ist hier gefragt. Mit Verboten allein ist weder den Hundehaltern und ihren Tieren noch anderen Mitbürgern geholfen. Deshalb die Bitte an Sie:

Wenn Sie mit Ihrem Hund Gassi gehen, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft“ niemanden stört und unschädlich ist. Und ist das Unvermeidliche doch einmal an unpassender Stelle geschehen, beseitigen Sie dies bitte. Behilflich dabei können Ihnen die so genannten Hundetüten sein, die im Fachhandel (z.B. Zoo-Läden, Garten-Center, teilweise Drogerien) zu beziehen sind.

Bitte beachten Sie, dass gemäß § 4 der Straßenreinigungsverordnung der Stadt Rehburg-Loccum ein Verstoß mit einer Geldbuße von bis zu 5.000,00 € geahndet werden kann.

Sie unterstützen die vielfältigen Bemühungen um mehr Umweltschutz und Sicherheit in der Stadt Rehburg-Loccum und erleichtern sich, Ihrem Hund und allen Mitbürgern das Zusammenleben.