Foto: Tiefe Reifenspuren zeigen die mutwillige Zerstörung bei der „Wilhelmshöhe“

Die Wiederherstellung der historischen Promenaden hat gerade erst begonnen und schon wurden Teile der gerade erst vorbereiteten Wegstrecken mutwillig zerstört!

Auf die Wege wurde im ersten Schritt eine Deckschicht aufgebracht und nachdem in den betreffenden Bereichen im Herbst die Holzernte erfolgt ist, Totholz beseitigt oder absterbende Buchen gefällt wurden, wird im Frühjahr eine Tragschicht aufgebracht.

Die Waldgebiete, in denen der Promenadenrundweg hergestellt wird, gehören den Niedersächsischen Landesforsten, der Forst-Interessentengemeinschaft Winzlar und der Stadt Rehburg-Loccum. Alle Forstbesitzer machen hiermit noch einmal darauf  aufmerksam, dass auf den Waldwegen laut Wald- und Landschaftsordnung ein generelles Fahrverbot für Autos und andere motorisierte Fahrzeuge herrscht.

Auch das Reiten im Wald ist nur auf gekennzeichneten Reitwegen und auf Fahrwegen gestattet. Diese sind momentan aber nicht vorhanden.

Die betreffenden Wegstrecken werden jetzt durch Baumstämme blockiert, bis die Maßnahme abgeschlossen ist. Schäden werden zur Anzeige gebracht.

Spaziergänger, Wanderer und Erholungssuchende werden daher um Rücksichtnahme gebeten. Solange die Wiederherstellung der Promenadenwege nicht abgeschlossen ist, wird darauf aufmerksam gemacht, dass es stellenweise zu Beeinträchtigungen  auf den Wegen kommen kann.

 

Text und Foto: Stadt Rehburg-Loccum